Akademie

Lightpainting

Was bedeutet Lightpainting?

 

Lightpainting bedeutet Malen mit Licht.

 

Man braucht:

 

-Kamera/DSLR

-Stativ

-Dunkelheit/Nacht

-Lichtquelle (z.B. Lichterkette/Taschenlampe)

-Selbstauslöser

-dunkle Kleidung

-kurze Brennweite (Zoom) z.B. 18mm

 

So geht`s:

 

Um die Lightpainting Fotos zu machen, gehe ich nachts raus mit meiner Kamera, einem Stativ und verschiedenen Lichtquellen. Dann stelle ich meine Kamera auf das Stativ, stelle den Selbstauslöser ein, die Blende ganz zu (hohe Zahl), ISO (Bildsensor Empfindlichkeit)auf eine geringe Zahl und die Verschlusszeit auf 20 Sekunden (bei einem normalen Foto liegt die Verschlusszeit nur bei einer 1/60 Sekunde). Während die Kamera dann 20 Sekunden aufnimmt, laufe ich mit einem Licht vor der Kamera herum und muss dann spiegelverkehrt, da ich ja hinter der Taschenlampe stehen muss, die Malerei in die Luft malen. Dabei muss man sich sehr konzentrieren, denn das fertige Foto sieht man ja erst danach auf dem Kamera-Display.

Lightpainting mit Stahlwolle

In diesem Video sehen Sie wie dieses Foto entstanden ist.

Das Foto wurde auch auf dem Titelblatt einer Zeitschrift abgedruckt. Wenn Sie auf die kleine Zeitschrift klicken, erfahren Sie mehr dazu.

 

Lightpainting mit Stahlwolle:

 

Lightpainting bedeutet „Malen mit Licht“. Für dieses Foto habe ich Stahlwolle (Knäuel aus ganz feinen Stahlfasern) in einen selbstgebauten kleinen Draht käfig gefüllt und diesen an einer Eisenkette befestigt. Am besten eignet sich dafür Stahlwolle mit einer Stärke von 000 bis 0. Abends habe ich dann meine Kamera mit meinem Stativ unterhalb der Treppe am Nepomuk positioniert. Dann habe ich die Stahlwolle im Käfig angezündet, damit sie glüht. Sobald sie glühte, schwang ich sie an der Kette kreisförmig durch die Luft. Diese Szene habe ich mit meiner Kamera mit einer Verschlusszeit von 25 Sekunden, Blende F11 und einer ISO von 100 aufgenommen. Durch die lange Verschlusszeit ziehen alle Funken lange Lichtlinien. In der Nachbearbeitung am Mac habe ich nur kleine Farbänderungen vorgenommen.

 

Benötigt werden:

 

• Kamera/DSLR

• Stativ

• Dunkelheit

• Lichtquelle (z.B. Lichterkette, Taschenlampe, Stahlwolle)

• Selbstauslöser (ist in der Kamera integriert)

• dunkle Kleidung

• kleine Brennweite z.B. 18mm